Vorgestellt: connACTION

Ein Interview von Amelie Bruns

Wer seid ihr?
Wir sind eine Hochschulgruppe der Uni Göttingen und organisieren (vor allem) Sportangebote für Geflüchtete und Studierende, uns gibt es jetzt seit 2 Jahren (Gründung: Sommer 2015). Wir sind überwiegend Studenten der Uni Göttingen, aber auch „Externe“ aus allen möglichen Bereichen, insbesondere Jura und BWL, aber auch Physik, Informatik oder Lehramt, etc. Die Besetzung wechselt semesterweise, da viele ins Ausland gehen, ihr Studium beenden oder sich auf ihre Abschlussarbeiten /-prüfungen konzentrieren müssen. Ein „fester Kern“ von ungefähr 5 Leuten besteht seit Anfang an, dazu kommen etwa 10 weitere Mitglieder, die sich connACTION nach und nach angeschlossen haben. Neben den Mitgliedern gibt es außerdem viele, die sich an unseren Aktionen (z.B. im Uni-Liga Team) beteiligen und natürlich die Geflüchteten, die ebenfalls an unseren Angeboten teilnehmen

Wie seid ihr entstanden?
Entstanden ist die Idee während eines Projektes an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (Enactus) in 2015, aus welchem sich die Idee „connACTION“ verselbstständigt und zu einer Hochschulgruppe gebildet hat. Bei der Umsetzung kommt es besonders auf die Eigeninitiative und Idee unserer Mitglieder an. Wenn jemand eine Idee für eine neue Aktion hat, wird diese in der Regel in der Gruppe besprochen und nach Mitstreitern gesucht, um dann mit der Planung zu beginnen. Wir versuchen am Anfang des Semesters Ideen zu sammeln, um diese dann im Laufe des Semesters umzusetzen, generell sind wird aber durchaus spontan, was unsere Projekte angeht. Unser Hauptportal ist unsere Facebookseite, über die wir viele Interessierte erreichen und über aktuelle Termine informieren können. Wir haben außerdem eine Homepage, auf der ebenfalls aktuelle Informationen zu finden sind.

Was macht ihr und wie macht ihr das?
Eines unserer regelmäßigen Projekte ist die Teilnahme an der Uni-Liga. Wir haben letztes Jahr sowohl an der Sommer- als auch an der Winterliga teilgenommen und sind auch im aktuellen Durchlauf wieder dabei. Für die Trikots haben wir dabei mit der Hilfe der Uni-Liga-Organisation Sponsoren auftreiben können.
Ein großes Projekt war die Sycor Soccer EM letztes Jahr, in Zusammenarbeit mit Sycor als Hauptsponsor sowie weiteren „kleineren Sponsoren“. Diese haben wir direkt kontaktiert.

Helfer sind meistens die Mitglieder oder Freunde von uns, die Lust und Zeit haben und bei der jeweiligen Aktion zu unterstützen. Gute Zusammenarbeit haben wir insbesondere mit der Uni-Liga, dem Hochschulsport und mit dem SC Hainberg, die ebenfalls mit Projektideen oder Aktionen an uns herantreten, oder uns die Räume zur Verfügung stellen.

Weitere Aktionen sind unsere Weihnachtspostkarten, die letztes Weihnachten in die 2. Runde gingen und deren gesamter Erlös an Flüchtlingsorganisationen gespendet wurde, Zumba-Nachmittage, Osterbasteln, die Sporttage auf der Siekhöhe, letztes Jahr gab es ein Basketballangebot in der Notunterkunft auf den Zietenterrassen sowie Fußballspiele auf den Soccer-Courts. Geplant sind weitere Aktionen, wie z.B. ein Kletternachmittag, möglicherweise ein Soccer-Turnier für jedes Alter in Zusammenarbeit mit der Uni-Liga. Wir sind dazu übergegangen, eher einmalige und dafür größere Aktionen zu organisieren, als regelmäßige (z.B. wöchentliche) Sportangebote, da die Nachfrage besser ist und wir alle nebenbei studieren/arbeiten und es somit auch für uns einfacher ist, einzelne Aktionen zu betreuen.

Aufruf!
Alle Interessierten, freiwilligen Helfer, etc. sind natürlich herzlich willkommen und auch neue Ideen nehmen wir immer gerne in unser Programm auf.
Wir treffen uns immer montags um 18h00 im AStA (Termin wird auch auf FB-Seite bekannt gegeben, da wir uns teilweise nur alle 2-3 Wochen treffen, je nachdem, wie viel ansteht)
Kontakt gerne jederzeit über Facebook, die Homepage (www.connaction-goettingen.de) oder per Mail (connaction.goettingen@gmail.com).