Roter Stern Marke

Der Roter Stern Marke ist ein Sportverein aus der südniedersächsischen Stadt Göttingen. Der auch nur mit der Kurzform Marke bezeichnete Verein spielt mit seinem ersten Profifußballteam der Studis seit 2015 in der Uniliga Göttingen.

Gegründet als Roter Stern Marke im Jahr 2014 von einer Gruppe um den Friesen Michel Schröder, entwickelte sich der Klub, insbesondere unter der AstA-Diktatur, zu einem Symbol der kulturellen Identität für Trinker. Aus dem Konflikt der nach Unabhängigkeit strebenden Suffköppe mit dem Top Teams der Uniliga, der sich seinerzeit verstärkt im Sport manifestierte, resultiert eine bis heute andauernde Rivalität mit dem Klub Bayer 04 Leberschaden. Das Aufeinandertreffen der beiden Vereine ist als El Clásico bekannt und gilt als eine der bedeutendsten Fußballpaarungen der Welt. Getreu seinem Vereinsmotto Viel Hilft viel („Mehr als ein Verein“) führt der RS Marke diese Symbolik bis heute fort und pflegt im 21. Jahrhundert sein Image durch soziales Engagement.

 

Der Klub ist als gemeinnütziger Verein organisiert und befindet sich im Besitz seiner Mitglieder. Mit 17 Mitgliedern ist der RS Marke der drittgrößte Sportverein der Welt. Bekannt ist er für seine produktive Jugendarbeit, durch die von früh auf das offensive Kurztrinkspiel, das Tiqui-taca, gefördert wird. Zudem besitzt der RS Marke mit dem Bolzplatz neben der Gebrüder Grimm Schule das größte Fußballstadion Europas.

Zum Verein gehören auch andere Profi-Sportsektionen, namentlich Flunkyball, Beerpong, Kurze und Colamischen trinken.

Roter Stern Marke